Nächstes Etappenziel

Panama

Start von Anfang Dezember 2021

Neueste Logbucheinträge

Nachdem zu unserem geplanten Aufbruch in Aruba unser nichtmal ein Jahr alter Fischer Panda Generator den Geist aufgegeben hat und eine Reparatur in Aruba nicht möglich war, haben wir uns entschlossen den Einbau eines neuen Generators nicht auf dem Boot abzuwarten, sondern kurzentschlossen eine Rundreise durch Kolumbien zu unternehmen. Wir haben uns von Michael Gramse von der Segelyacht Samai einen Tipp für ein Reisebüro geben lassen und auf diese Art und Weise Lisa von Kontours kennengelernt

von

In Aruba sind wir Ende Juli angekommen nachdem Carsten aus Curacao zurückgeflogen war, habe wir uns auf den Weg gemacht und sind früh um 5:00 aufgebrochen. Die Segel hatten wir schon am Vorabend vorbereitet. Sprich die beiden Spinakerbäume ausgebracht und die beiden Vorsegel so vorbereitet, dass wir mit achterlichem Wind von erwarteten 20-25 Knoten mit Schmetterlingssegeln nach Aruba rauschen konnten. Etwas mehr als 55 Meilen aus der Santa Cruz Bucht im Norden Curacao. Ulli Ballhausen hatte uns mit Anfahrtstips für die Zollstation in Baradero auf Aruba versorgt und wir haben uns ordnungsgemäß bei Paul dem französischen Hafenmeister der Varadero Marina angemeldet.

von

Am 12 Juli sind wir zusammen mit Carsten von Bonaire nach Curacao gesegelt. Ein kurzer Trip von etwas mehr als 50 Meilen vom Mooringfeld in Krailjendik ins Spanisch Water auf Curacao. Die Einfahrt ins Spanisch Water ist eng und teilweise flach bzw es gibt einige Sandbänke auf denen man schön auflaufen kann. Das Fahrwasser ist auch nicht besonders gut betonten mit unserem Tiefgang von 2,30 m war es spannend. Nachdem wir dann im eigentlichen Spanisch Water angekommen waren eröffnet sich ein großes Brackwasser mit verschiedenen Buchten und Ankerplätzen. Teilweise von Mangroven umschlossen.

von

Wir sind Becci, Sönke, Lea und Charly,
und das ist unser Schiff

Mit unserer Segelyacht Pamina wollen wir für zweieinhalb Jahre auf große Fahrt gehen und die Weltmeere auf der Barfußroute erobern. Wir planen seit einigen Jahren unseren Start in dieses Abenteuer und 2018 wurde mit dem Kauf der Pamina ein großer Schritt in Richtung "Es geht wirklich los" unternommen. Wir haben dann aber, wie Ihr auf den folgenden Seiten lesen könnt, noch 2 Jahre gebraucht, um uns und das Schiff vorzubereiten. Becci musste ihr Referendariat abschließen, Sönke ein großes Projekt und Lea – na ja, die musste ein bisschen wachsen. Aber vor allem musste die Pamina nach unseren Vorstellungen einem ganz großen Refit unterzogen werden.  Heute im November 2021 sind wir in Aruba auf den Niederländischen Antillen. Wir sind als Familie zusammen von den Kanaren über den Atlantik gesegelt und waren auf Santa Lucia, den Grenadinen, Bonaire und Curacao. Unser Plan im Sommer durch den Panama Kanal zu segeln hat sich aufgrund der Corona Pandemie nicht realisieren lassen, da im Pazifik von französisch Polynesien über Fiji, Tonga, Neuseeland und Australien alle Länder für Besucher geschlossen waren. So haben wir unsere Aufenthalte auf in Bonaire und Aruba ausgedehnt und die Hurrikane Saison auf den ABC Inseln verbracht. Dabei haben wir viel erlebt und das könnt Ihr bei Interesse alles auf den folgenden Seiten nachlesen. Auch die Pamina hat wieder einige Verbesserungen bekommen und auch ein paar notwendige Reparaturen. Das könnt Ihr in der Rubik Schiff und Ausrüstung nachlesen. Zum Schluss noch eine Entschuldigung leider sind wir mit den Nachrichten und dem Blog immer ein wenig hintendran - aber es ist immer viel los bei uns :-)

Wir würden uns über viele Nachrichten freuen und werden versuchen, alle Fragen zu beantworten. Also schreibt uns! Wir beabsichtigen auch, die Reise bei Facebook und YouTube zu begleiten. Mal sehen, ob uns das gelingt.

Liebe Grüße an alle da draußen und bleibt gesund in diesen Zeiten!

Becci, Sönke, Lea und Charly

Aktuelle Fotos